Ristorante Vallocaia: Pici all’Aglione

Alberto Tagarelli zelebriert im Zürcher Ristorante Vallocaia die «cucina povera» der Toskana: wenig Schnickschnack, dafür allerbeste Zutaten.

Ristorante Vallocaia: Pici all’Aglione

Zutaten

Teig
400g Mehl Type 00
1,2 dl Wasser
Salz

Sauce
50g Zwiebeln, gehackt
1 Dose Pelati
1 Zweig Basilikum
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Mehl, Wasser und 1 TL Salz zu einem homogenen Teig kneten, mit Klarsichtfolie abdecken, 20 Minuten ruhen lassen. Teig mit beiden Händen zu bleistiftdicken, 20 bis 25 cm langen Pici rollen. Pici bis zur weiteren Verwendung auf ein bemehltes Blech legen.
  2. Zwiebeln in Olivenöl andünsten. Pelati und Basilikumblätter dazugeben, kurz aufkochen. Sauce mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce unter ständigem Rühren 2 bis 3 Stunden einkochen.
  3. Knoblauch mit dem Messerrücken anquetschen, in Olivenöl anbraten. Frische Datteltomaten sowie Tomatensauce (Rezeptschritt 2) hinzufügen. Basilikum von Hand zerzupfen und zur Sauce geben. Knoblauchzehen wieder entfernen.
  4. Pici in reichlich Salzwasser al dente kochen. Pasta zur Sauce geben, 2 Minuten ziehen lassen. Abschmecken und heiss servieren

Unser Weintipp: Bindella

Die Annata unseres Vino Nobile. Der Wein wird ganz traditionell im grossen Holzfass ausgebaut. Ein ausgeglichener, authentischer Tropfen. Wir finden: Der 2015er ist wohl der Beste, den wir je erzeugt haben!

Share This